Gesellschaftsexperiment in ehemaliger Kaserne

Ein interessantes Wohnprojekt auf Vereinsbasis klingt ganz nach genossenschaftlichem Ansatz:
50 Erwachsene und 25 Kinder leben momentan auf dem Gelände der ehemaligen Kaserne in Fehring, die für eine Wohnnutzung adaptiert wurde. Die Bewohnerinnen und Bewohner haben unterschiedliche Berufe und abgeschlossene Studien. Vom gelernten Tischler über die studierte Landwirtin und den Informatiker bis hin zur diplomierten Sozialbetreuerin hat jeder Bewohner seine Aufgabenbereiche, je nach Fertigkeiten und Interessen: Die eine ist zuständig für Finanzen, der andere für Bauen und Vermessung, die anderen wiederum für Haushalt und Kinder; sogar eine Werkstatt und ein Café werden betrieben und Einkäufe für die Gemeinschaftsküche organisiert.
Und besonders wichtig: Die Gemeinde lobt das gute Einvernehmen.

© ORF Steiermark Publiziert am 05.03.2019: https://steiermark.orf.at/news/stories/2968112/
Beitragsbild: AdobeStock